Yogalove

Yogalove - liebst du deinen Körper? So wie er ist, oder denkst du das du ihn ständig optimieren musst? Zwei Fragen die ich mir gestellt habe. Warum dachte ich Zeit meines Lebens, dass ich abnehmen muss? Ich weiß noch wie meine Oma immer sagte, selber an die 100 Kilo schwer "Du bist zu dick!" Meine Mutter die ebenfalls ordentlich was auf die Waage brachte "Friss nicht so viel, du wirst zu dick!" Aaaarrrrrgggg, musste denn jeder meiner weiblichen Vorbilder mir diese Botschaften, die eigentlich mehr sie selber betrafen, einimpfen!!! Muss ich noch sagen, dass mir damit ein gestörtes Verhältnis zu meinem Körper regelrecht heran gezüchtet wurde?

 

Schon als Teenager machte ich "Apfeldiät". Den ganzen Tag, drei Tage lang, saure Äpfel, bis ich schließlich aus meinen Schuhen kippte. Mein Kreislauf spielte verrückt und ich gab auf. Ich hatte tierischen Hunger und aß mich erst mal satt. 

 

Ich höre dich schon rufen - Bewegung! Meine Oma ging nur mit dem Hund, ein bisschen hierhin und dahin, mehr ging nicht, sie war ja nicht so gut zu Fuß. Meine Mutter bewegte sich ebenfalls wenig, wegen ihrer Hüftoperation. Als Kind bin ich viel geschwommen, gelaufen, gehüpft, mit den Rad gefahren, da war ich auch nicht übergewichtig. Dass, so scheint es mir heute,  wurde mir regelrecht eingeredet. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0